Wie Sie Ihre Ziele erreichen

Einer meiner Coaching-Ausbilder erzählte einmal von der Begegnung mit einem sehr erfolgreichen Mann. Er fragte ihn: „Wie haben Sie es geschafft, so erfolgreich zu werden und dieses große Unternehmen aufzubauen?“ Der Mann antwortete: „Ganz einfach. Ich habe mir immer neue Ziele gesetzt.“ „Und wie haben Sie es geschafft, diese Ziele zu erreichen?“ fragte der Coach weiter. „Was haben Sie gemacht, wenn Sie Hindernisse überwinden mussten?“ Der andere sah ihn erstaunt an: „Hindernisse? Welche Hindernisse?“

Vermutlich unterscheiden sich erfolgreiche Menschen von weniger erfolgreichen genau dadurch: Sie besitzen die Fähigkeit, Hindernisse als Herausforderungen zu sehen, die bewältigt werden können und wollen. Sie bereiten keine Angst und Sorgen, sondern wecken eher so etwas wie sportlichen Ehrgeiz. Und schon sind sie keine Hindernisse mehr, sondern nur Etappen auf dem Weg zum Ziel. Der Gedanke an Probleme ist gar nicht erst zulässig, sonst kommt man nicht voran.

Wenn es doch nur immer so einfach wäre, denken Sie jetzt vielleicht. Und ich gebe Ihnen Recht: Nicht jeder Mensch besitzt die Gabe, Hindernisse einfach zu ignorieren. Im Gegenteil: Wir neigen viel eher dazu, aus einer kleinen Hürde eine riesige, unüberwindbare Mauer zu machen. Dann stehen wir wie vernagelt davor und sind überzeugt, dass wir keinen Schritt mehr weiter kommen.

In solchen Situationen ist es hilfreich, die eigenen Wünsche und Ziele neu zu überdenken. Ist das, was ich will, wirklich so erstrebenswert? Und vor allem – ist es auch für mich erreichbar? Wenn Sie diese Fragen für sich mit Ja beantworten, dann sollten Sie überlegen, wie Sie Ihr Ziel tatsächlich erreichen können. Alles auf einmal zu wollen, war offensichtlich nicht die richtige Strategie. Dabei haben Sie sich überfordert und kamen nicht weiter. Also müssen Zwischenschritte her. Zerlegen Sie die riesige Mauer, die vor Ihnen steht, einfach in viele kleine Steinchen, und schon liegt der Weg viel freier vor Ihnen.

Natürlich ist das mühsam und braucht seine Zeit. Mit einem Satz über das Hindernis hinüber zu springen, wäre sehr viel schneller gewesen. Andererseits tauchen Sie nun auch tief in die Materie ein, Sie setzen sich mit Problemen auseinander, finden Lösungen und kennen am Ende auf dem Weg, den Sie zurückgelegt haben, jeden Stein in- und auswendig. Dieses Wissen, diese Erfahrungen sind unschätzbar und helfen Ihnen, sich neue, größere Ziele zu setzen.

Vielleicht kennen Sie das Gedicht von Joachim Ringelnatz:

In Hamburg lebten zwei Ameisen,
Die wollten nach Australien reisen.
Bei Altona auf der Chaussee
Da taten ihnen die Beine weh.
Und da verzichteten sie weise
Dann auf den letzten Teil der Reise.

Mein Tipp: Verzichten Sie nicht auf die Reise, das wäre einfach zu schade. Aber wählen Sie Etappen, die so klein sind, dass Sie jede für sich gut bewältigen können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Erreichen Ihrer Ziele!

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 


Abschied
Aus dem Kiez
Coaching
Das Krimi-Experiment
Dies und Das
Feierabend
Kommunikation
Kreatives Schreiben
Leben
Lost in Translation
Nachgedacht
Schnappschüsse
Singles
Termine
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren